Kreatives, Nähen
Kommentare 13

Nähanleitung: Hunde-Schlafsack

Es ist unglaublich – aber wahr! Ich komme endlich mal wieder dazu meinen Blog mit etwas Kreativem zu füttern. Ich habe die meisten meiner Prüfungen hinter mich gebracht und gönne mir nun wieder ein paar Momente für mich.

Schon vor längerer Zeit habe ich für meinen liebsten Hund Bruno einen Schlafsack genäht. Da Bruno zu den größeren Hunden gehört musste sein Schlafsack riesig werden. Ich wusste schon gar nicht mehr wohin mit dem ganzen Stoff und Füllmaterial. 😀 Als ich fertig war, warf ich Bruno einen ernsten Blick zu und meinte zu ihm: „Wehe dir gefällt dieser Schlafsack nicht!“ Bruno muss das verstanden haben, denn sobald der Schlafsack auf dem Boden lag, sprang er hinein, kuschelte sich ein und schlummerte tief und fest.

Mein Kommentar: „Glück gehabt, Bruno!“ ❤

FullSizeRender-1

Gestern habe ich für Daja, die süße kleine Rauhaardackelhündin, die schon einmal Gast auf meinem Blog war, einen kleineren zuckersüßen Schlafsack genäht. Für dieses Exemplar habe ich nicht ganz so lange gebraucht, wie für Brunos – ist ja klar.

Processed with Moldiv

So oder so, ist es einfach nur unglaublich süß zu sehen wie wohl sich unsere liebsten Vierbeiner in diesen Schlafsäcken fühlen. Deshalb kann ich es euch nur empfehlen eurem kleinen Vierbeiner so einen Schlafsack zu nähen. 😉


 

Und nun zur Anleitung…FullSizeRender-2

Was ihr benötigt:
– dicker Baumwollstoff
– gefütterter Sweatshirtstoff
– Volumenvlies
– passendes Nähgarn
– Nähmaschine
Nähkasten

 

Zu den Maßen:
Rechts seht ihr ein Bild, damit ihr euch vorstellen könnt, wie der Schlafsack aussehen soll. 🙂 Wie groß euer Schlafsack werden soll, hängt selbstverständlich von der Größe eures Hundes ab. Mein Liebling Bruno ist ein recht zierlicher Labrador. Sein Schlafsack hat die Maße B130xH90. Für Daja, unsere kleine Zwerg-Rauhaardackel-Freundin, war der erste Schlafsack mit B50xH40 zu klein um ausgestreckt darin liegen zu können. Die Maße B80xH70 sind für sie jetzt genau richtig. :mrgreen: Also erst einmal Hund abmessen und dann überlegen wie groß der Schlafsack werden soll… 😉

Wieviel Volumenvlies ihr benötigt hängt davon ab, wie gepolstert der Schlafsack werden soll. Ich habe führ Brunos Schlafsack je Seite drei Lagen und für Dajas je Seite zwei Lagen einer mittleren Stärke genommen und die Hunde sind zufrieden damit. 🙂


 

Und los geht’s…

  1. Stoff zuschneiden
    Zuerst müsst ihr den Außen- und Innenstoff zuschneiden. Beachtet dabei, dass ihr eine Nahtzugabe von 2,5 cm an jeder Seite dazu rechnet (s. Skizze). Das Volumenvlies könnt ihr auf eure genauen Maße zuschneiden, wie z.B. in meinem Beispiel auf 70×80 cm.FullSizeRender
  2. Volumenvlies auf Außenstoff fest nähen
    An dieser Stelle ist ein wenig Bauchgefühl gefragt. Bei Brunos großem Schlafsack habe ich das Volumenvlies, wie ihr es auf den Bildern erkennen könnt, mit großen Rauten auf dem Außenstoff befestigt, damit es während dem Gebraucht oder beim Waschen nicht verrutscht. Bei Dajas kleinerem Schlafsack musste ich das Vlies gar nicht wirklich befestigen.
  3. Seitenkanten zusammennähen
    Legt den Außenstoff rechts auf rechts aufeinander und steppt die Seitenkanten ab. Macht das selbe mit dem Innenstoff.
  4. Oberkante vernähen
    Der Außenstoff ist momentan auf links gewendet. Wendet den Innenstoff nun auf rechts und legt ihn so in den äußeren Sack, dass der Außen- und Innenstoff nun rechts auf rechts aufeinander liegen. Nun könnt ihr die Oberkante vernähen – achtet darauf, dass ihr hier eine ca. 20 cm lange Lücke frei lasst.
  5. Schlafsack wenden und Krempe abnähen
    Wendet den Schlafsack nun durch die frei gelassene Lücke auf rechts. Um nun der Krempe mehr Stabilität zu verleihen solltet ihr mit ca. 1 cm Abstand den Rand noch einmal abnähen – achtet hierbei darauf, dass ihr mit diesem Schritt auch die vorher frei gelassene Lücke schließt. Habt ihr die erste Runde fertig, könnt ihr diesen Schritt in ca. 10 cm Abstand zur Oberkante nochmals wiederholen. An dieser Stelle kann die Krempe später ohne Probleme umgeschlagen werden.Und schon seid ihr fertig und habt einen genauso tollen Schlafsack wie Bruno und Daja… ❤

IMG_4970 FullSizeRender1

FullSizeRender-2

FullSizeRender-3

 

 

 

 

 

 


 

Ich hoffe ihr kommt mit dieser Anleitung gut klar. Falls irgendwie Fragen aufkommen sollten, könnt ihr mich einfach kontaktieren. 😉

Ich werde mich nun noch den letzten Vorbereitungen für den bevorstehenden Urlaub widmen. Am Sonntag in der Früh geht’s los und wir treten unseren Weg nach Spanien an. Vielleicht gibt es darüber dann auch einen Blogbeitrag, wer weiß…

Bis die Tage, eure Karin ❤

13 Kommentare

    • DAS IST ZUCKER by Karin sagt

      Liebe Viktoria, das freut mich aber sehr, dass euch meine Hundeschlafsäcke gefallen. 🙂 Nähst du denn selber auch? Wie du aus der Anleitung herauslesen kannst, sind die Schlafsäcke gar nicht so schwer zu nähen… 😉 Herzliche Grüße, Karin

      Gefällt mir

    • Sehr sehr gerne. 🙂 Lass es mich wissen, falls irgendwelche Fragen aufkommen. 😉 Viel Erfolg und Freude mit der Anleitung. Liebe Grüße, Karin

      Gefällt mir

  1. Vanessa sagt

    Der Schlafsack ist toll und genau so einen Suche ich für meine
    Maus. Ich tue mich mit der Größe echt schwer?! Habe einen Ridgeback Hündin?! Hast du eine Vorstellung wie groß ich da am besten den Sack mache?! 🙈🙃
    Also muss ich los stoff besorgen….
    Schöne Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Vanessa,
      es freut mich, dass dir der Schlafsack gefällt. ☺️ Wow, ich liebe Ridgebacks! Ganz tolle Wesen! 😀 Also ist deine Hündin denn eher eine zierlichere oder eine große? Ich würde den Schlafsack auf jeden Fall dann etwas größer machen. Ich habe ja die Maße 130x90cm ausgewählt und finde ihn für meinen zierlichen Labrador Bruno ideal. Ich würde bei dir dann eher zu 140x100cm tendieren, wenn du eine zierliche Hündin hast. Dicker füttern würde ich den Schlafsack aber nicht, trotz etwas mehr Gewicht. Denn dann wird er glaube ich zu störrisch. 😉 Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen, melde dich einfach nochmal bei weiteren Fragen und ansonsten viel Erfolg beim Nähen!
      Liebe Grüße, Karin 😊

      Gefällt mir

  2. Anonymous sagt

    Vielen Dank für deine tolle Anleitung, auch ich habe mich gleich hingesetzt und einen Kuschelsack für meinen Zwergrauhhaardackel genäht, nur sind die Maße 70×80 cm viel zu groß für sie, ich habe noch 3 Nova Scotia Duck Tolling Retriever und für die ist der Kuschelsaxk perfekt. Nun werde ich noch einen kleinen nähen.

    Liebe Grüße Sabine & Rudel

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Sabine, es freut mich riesig, dass du mit meiner Anleitung gut klar gekommen bist und du deinen Liebsten nun so tolle Schlafsäcke nähst. 🙂 Ich sehe schon, dass der Schlafsack ziemlich gut ankommt. Ich glaube ich lasse mir bald mal eine neue Nähidee für unsere geliebten Vierbeiner einfallen. 😉 Liebe Grüße, Karin

      Gefällt mir

  3. Erna sagt

    Ich habe eine Frage zum Volumenvies, wie dick soll es denn sein? Macht es Sinn, das Vlies über die ganze breite auf den Aussenstoff zu nähen??
    Lg

    Gefällt mir

    • Also ich habe das Vlies nicht auf die ganze Breite aufgenäht, da ich Angst hatte, dass es für meine Nähmaschine beim Schließen an den Seiten an der Naht zu dick wird.

      Was die Dicke des Vlies‘ angeht müsste ich ein dünneres nehmen und habe dies jedoch dreifach gelegt. Ich würde schon auf eine gute Polsterung achten und ein dickeres Vlies nehmen, nur hatte es der Laden bei mir damals nicht mehr.

      Ich tue mir da immer schwer eine Grammangabe zu machen, weil es wirklich auf den Hund und auch die Stärke der Nähmaschine ankommt. Ich hoffe meine Antwort hilft dir trotzdem weiter. 😊

      Gefällt mir

      • Erna sagt

        Danke für die super schnelle Antwort, muss leider bis morgen warten, bis ich anfangen kann 😦

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s