Backen
Hinterlasse einen Kommentar

Hafercookies

Zurzeit geht es bei mir richtig rund. Natürlich ist da mal wieder die Uni mit all den Aufgaben, die erledigt werden müssen. Aber viel interessanter sind einige Themen und Ideen, die mir zurzeit durch den Kopf schwirren. 

Deshalb zunächst ein kleiner Exkurs bzw. eine kleine Vorschau davon, was euch die nächsten Wochen erwarten könnte… 😉

  • Vor wenigen Tagen war ich wieder einmal in meinem Lieblings-Stoffladen in der Heimat und bin ganz ohne Plan dort hinein marschiert. Kaum angekommen hatte ich zwei wunderschöne Stoffe in der Hand. Ich hatte mich so sehr in die beiden verguckt, dass sie mich tatsächlich dazu ermutigt haben mich demnächst zum aller ersten Mal an Kleidung heran zu wagen. Ich denke an eine korallfarbige Bluse und ein blaues lockeres Kleid mit roten Punkten… Lassen wir uns mal überraschen, ob meine Nähkünste dafür schon gewappnet sind. 🙂 Das Nähen lässt mich also nicht los…
  • Wer mich in letzter Zeit ein wenig auf Instagram verfolgt hat, hat vielleicht bemerkt, dass ich in der letzten Woche einiges über Superfoods gepostet habe. Wie ich darauf gekommen bin? Naja, es scheint in den letzten zwei bis drei Jahren ein richtiger Hype um diese Produkte aufgekommen zu sein. Ich denke, ich werde diesem Thema einen extra Beitrag widmen. Nur folgende Stichpunkte: Super energiebringend, super lecker, super gesund… 😉

Und jetzt zum eigentlichen Thema für heute:

Vorgestern hatte ich eine halbe Stunde lang Zeit. Nicht mehr und nicht weniger. Ich warf einen Blick in meinen Vorratsschrank. Zwei Dinge fielen mir ins Auge: Haferflocken und ein paar zusammengeheftete Rezepte – ganz vorne dran ein kleiner Schmierzettel. 🙂

Auf dem Schmierzettel steht ein super einfaches und leckeres Rezept für

❤ Hafercookies ❤

Processed with Rookie

Dieses Rezept habe ich aus meinem Kambodscha-Urlaub im Mai/Juni 2013 mitgebracht. Wir haben damals ca. 4 Tage auf einer kleinen Insel namens Koh Thmei verbracht. Auf dieser Insel gibt es nur ein einziges Resort und dessen Besitzerin hat damals diese unglaublich leckeren Cookies gebacken und war so lieb mir das Rezept aufzuschreiben. 🙂

Die Cookies sind total einfach zuzubereiten. Ihr vermischt einfach sämtliche Zutaten, portioniert sie auf euren Backblechen und backt die Cookies bei 175 Grad 10-15 min lang. Behaltet sie aber bitte gut im Auge und holt sie raus, bevor sie bräunlich werden, damit sie schön weich bleiben. Beim Portionieren ist zu beachten, dass der Teig wirklich sehr auseinander läuft und somit wirklich kleine Teigklekse ausreichen.

Was alles in den Teig gehört seht ihr hier:

250 g Margarine
300 g Zucker
2 Eier
150 g Mehl
250 g Haferflocken (grob)
1 Pck. Backpulver
1/2 TL Zimt

Diese Menge an Zutaten ergibt ca. 3 Backbleche voll Cookies. Und wie gesagt, die Zutaten sind innerhalb 5 min vermengt und wenn der Backofen vorgeheizt ist, brauchen die Cookies wirklich nur 10 min, bis sie fertig sind. Wirklich easy peasy! 🙂


Habe schon einige Tütchen mit Cookies verschenkt. Die Rückmeldung war bisher sehr wohlschmeckend… 😉 Somit viel Freude beim Nachbacken und genießen.

Processed with Rookie

Wie man sieht, darf ich mich aber definitiv noch nicht zu den Baristas zählen. 😆 Ich würde sehr gerne mal einen Batista-Kurs besuchen. Falls jemand eine Idee hat, wo man das nicht all zu weit weg von Konstanz machen kann, soll sich doch bitte bei mir melden. 😉

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!

eure Karin ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s