Backen
Hinterlasse einen Kommentar

Ananaskuchen mit Maracujasirup

Endlich ist es soweit, es ist Wochenende und ich habe Zeit euch das schon lang versprochene Rezept für den Ananaskuchen zu posten. Ich bin deshalb auf dieses Rezept gestoßen, weil ich ja auf der Suche nach einer sinnvollen und vor allem leckeren Verwendung des Inneren meiner Ananasvase war.

Wer meine Ananasvase noch nicht kennt, kann einfach hier klicken und bekommt sie zu sehen. 🙂

Warum ich mich gerade für dieses Ananas-Rezept entschieden habe? Na weil ich den Maracujasirup so interessant fand. Ich hatte zuvor noch nie einen Sirup selbst gemacht, aber dieser hier hat sich als ganz simpel und köstlich herausgestellt. 😉

Das Ergebnis war unfassbar lecker. Mein Besuch war ganz begeistert. Der Kuchen hat durch die Ananas, die Maracujas und die Zitronenschale einen ganz tropischen Geschmack. Da schmeckt man richtig den Sommer. 🙂

Also auf auf und nach backen!

DSC_6605


Das Rezept ist für eine Kuchenform mit 20 cm Durchmesser.

Was ihr dafür benötigt:

  • 500 g Ananasstücke (kann auch aus der Dose sein)
  • 175 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1/4 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL Bio-Zitronenschale
  • 50 g weiche Butter
  • 85 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 5 EL Milch
  • 2 Maracujas
  • 1 EL flüssiger Honig

Was ihr zu tun habt:

  1. Ananas in einem Sieb abtropfen lassen, falls sie aus der Dose ist. Mehl mit Backpulver, Zimt und Zitronenschale mischen. Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Butter mit Zucker und Salz in einer Rührschüssel mit den Schneebesen des Handrührgeräts hellcremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren.
  3. Ofen auf 170 Grad (Umluft 150°) vorheizen. Mehlmischung in 2-3 Portionen abwechselnd mit der Milch unter die Eier-Butter-Masse rühren. Kuchenteig in die vorbereitete Springform geben und glatt streichen. Ananasstücke gleichmäßig darauf verteilen. Kuchen im Backofen in 30-40 Min. goldbraun backen.
  4. Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auf ein Kuchengitter setzen. Maracujas halbieren, Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen und durch ein Sieb streichen. Mit flüssigem Honig verrühren. Den noch armen Kuchen mehrmals mit einem langen Holzstäbchen einstechen und mit der Honigmischung beträufeln. In der Form auskühlen lassen.

Und das wars auch schon wieder. Wer möchte, kann auch noch Schlagsahne dazu anbieten. Aber wir fanden, dass er auch so sehr saftig und lecker war. 🙂

Und jetzt heißt es nur noch: Schmecken lassen! 😉

DSC_6613


Habt ihr auch tolle Kuchenrezepte für den Sommer? Wenn ja, dann lasst es mich wissen! 🙂

Momentan versuche ich mich ein wenig am Häkeln. Ich halte euch auf dem Laufenden. 😉

Bis zum nächsten Mal, eure Karin ❤

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Backen

von

Hola! Ich bin Karin. 28, Lerntherapeutin, Studentin, Typ 1 Diabetikerin und stolze Besitzerin von Bruno, meinem geliebten Labrador. Nähen, Backen und Bloggen gehören zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s