Nähen
Kommentare 2

Nähanleitung: Turnbeutel

Mal eben kurz alle sieben Sachen einpacken und schon gehts los zum Sport, zum Gassi gehen oder zum Kaffee trinken in die Stadt?

Leichter gesagt, als getan, wenn man nicht die geeignete Tasche für solch einen spontanen Aufbruch da hat. Perfekt wäre ein Turnbeutel, oder etwa nicht? Schnell alles reinwerfen, zu ziehen und ab gehts…

Problem nur: Turnbeutel sind meist nicht sonderlich schön oder mit wundertollen Kindermotiven übersät.

Das wollen wir nicht, nein!

Aber Achtung! Ganz zufällig bin ich neulich über eine tolle Idee gestolpert. Warum nicht mal eben kurz selber einen nähen?

Turnbeutel

Tadaaaaa…! Na, wollt ihr auch einen? Na dann aufgepasst:


Das braucht ihr:

  • ca. 40 x 50 cm Stoff, der nicht ausfranst (in meinem Fall ist das Kunstleder)
  • ca. 4 m Kordel (bitte Hinweis bei Schritt 5 lesen!)
  • Ösen (ca. 11 mm Durchmesser)
  • große Sicherheitsnadel
  • passendes Nähgarn
  • Nähkasten
  • Nähmaschine

 

1. Schritt – Zuschneiden

Ich habe bei meinem Beutel die Größe so gewählt, dass ein DinA 4 – Block beispielsweise reinpassen würde. Ich habe mich somit für die Maße 40 x 50 cm entschieden. Den Stoff habe ich an der schmäleren Seite im Bruch zugeschnitten, so dass der Beutel unten quasi schon geschlossen ist. Insgesamt hätte man somit einen Stoffzuschnitt mit den Maßen 40 x 100 cm.

DSC_5991

 

2. Schritt – Kordellaschen nähen

An den oberen Kanten müsst ihr nun jeweils eine Lasche bzw. eine Art Schlauch für die Kordeln nähen. Dafür klappt ihr jeweils 3 cm links auf links um und steppt diese knappkantig ab. Falls es euch schwer fällt ganz nah an der Kante entlang zu nähen, klappt ihr einfach 3,5 cm oder sogar 4 cm um. 😉

DSC_5996DSC_5997DSC_6000

 

Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, bin ich persönlich auf ein ziemlich großes Problem gestoßen. Das Kunstleder, das ich vernähen wollte, ist so weich, dass es nicht „rutschig“ genug war und somit von meiner Nähmaschine nicht transportiert werden konnte. Da habe ich mir folgendes ausgedacht. Ich habe einfach Backpapier mit um das Leder geschlagen und mit festgenäht. Mit einem schnellen Ruck kann man das angenähte Backpapier ohne Probleme wieder von der eigentlich Naht entfernen. So habe ich das dann bei jeder der folgenden Nähte gemacht… 😉

3. Schritt – Beutel zu nähen und umstülpen

Jetzt werden die beiden Längsseiten des Beutels rechts auf rechts zusammen genäht, wobei ihr darauf achten müsst, dass ihr die Kordellaschen absteckt, damit ihr sie nicht versehentlich zu näht. Damit beim folgenden Umstülpen keine Knubbel in den Ecken entstehen schneidet ihr zuvor noch die Ecken wie auf dem Bild unten ab.

DSC_6007 DSC_6008

4. Schritt – Ecken vorbereiten und Ösen anbringen

Damit die Ösen in den Ecken richtig halten und nicht ausreißen, müssen die Ecken vorher noch einmal diagonal abgesteppt werden. Anschließend bringt ihr in jedem Eck eine Öse so an, wie es auf eurer Öselverpackung beschrieben ist.

DSC_6010

5. Schritt – Kordeln einfädeln

Kurzer Hinweis: Bei dem Beutel, den ihr auf den Bildern seht habe ich 3 m Kordel verwendet. Ich persönlich finde das aber zu kurz, der Beutel sitzt mir zu weit oben auf dem Rücken. Ich würde beim nächsten mal 4 m verwenden, denn dann kann man zum Schluss die Kordelenden immer noch kürzen. Also probierts aus! 😉   Und weiter gehts…

Halbiert die Kordel so, dass ihr bei 4 m anschließend 2 Kordeln mit jeweils 2 m habt. WICHTIG ist, dass ihr um die Stelle an der ihr die Kordel halbieren möchtet zuvor Tesa herum wickelt, damit die neu entstandenen Enden nicht ausfransen. Fädelt nun mit Hilfe der Sicherheitsnadel die beiden Enden der einen Kordel von der einen Richtung in die beiden Kordellaschen, und die Enden der anderen von der anderen Seite in die beiden Kordellaschen, ein. Auf dem Bild unten könnt ihr es gut erkennen.

Anschließend fädelt ihr immer zwei Enden durch eine Öse und verknotet die Enden so, dass sie nicht mehr durch die Öse rutschen können.

DSC_6013DSC_6014 DSC_6015

Und schon ist euer neuer Turnbeutel fertig. Gefällt er euch? Und wohin werdet ihr ihn als erstes ausführen? 🙂

Lasst es mich wissen!

 

Bis zum nächsten Mal, eure Karin ❤

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Nähen

von

Hola! Ich bin Karin. 28, Lerntherapeutin, Studentin, Typ 1 Diabetikerin und stolze Besitzerin von Bruno, meinem geliebten Labrador. Nähen, Backen und Bloggen gehören zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

2 Kommentare

  1. Moni Ersinger-Bentz sagt

    Eine wunderschöne Seite, mit gaaaanz tollen Anregungen. Schau immer wieder gerne vorbei, und, weiter so —. Das mußte ich mal loswerden!! LG, Moni.

    Gefällt mir

    • fraeuleinkarin sagt

      Vielen lieben Dank! Das freut mich jetzt aber riesig! 🙂
      Du bist die erste, die einen Kommentar hinterlässt… Danke. :-*

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s